Essen, Schlafen, Fernsehen und Sterben kann getrost auf später verschoben werden, denn hier kommt die Kunst!

30Quadrat Kunst kaufen

Bei der 30-QUADRAT-Gründung Anfang 2018 lautete das erklärte Ziel, einen alternativen Vertriebsweg für Kunst, Pop und Kultur zu finden. Ende 2020 enthielt der Produktkatalog des 30-QUADRAT-Online-Shops viele hunderte Originalkunstwerke und es waren über 30 Bilderserien vorgestellt, limitierte Editionen, Videos, Bücher, Kataloge, Kalender und mehr produziert und publiziert worden. Hier einen Künstler oder einzelne Arbeiten hervorzuheben, scheint mir kaum möglich. Zu zahlreich waren die Ereignisse und jedes einzelne ein Meilenstein für sich. Es waren drei Jahre, in denen, das kann man so sagen, Berge versetzt wurden. 

Ab dem 1.1.2021 ist der Online-Shop geschlossen, 30 QUADRAT hat sich vom Thema “Handel” verabschiedet und versteht sich fortan als Online-Galerie, in der Sie sich einen Eindruck von den Arbeiten der beteiligten Künstler zum Experiment 30 QUADRAT verschaffen können.

Jan Casagrande

Die Online-Galerie 30 Quadrat ist keine herkömmliche Galerie. Es gibt keinen Ausstellungsraum, es werden keine Messen besucht und es wird kein Weißwein ausgeschenkt. Schade? Nicht wirklich!

Bei der Galerie 30 Quadrat ist die Wertanlage, das gesellschaftliche Happening und Statussymbol reine Nebensache. Vielmehr stehen die Künstler und ihre Werke wieder im Fokus des Interesses!

 

Doch was eint den Songwriter und Maler und Musiker (JaKönigJa) Jakobus Durstewitz, den Hamburger Maler 4000, die Berliner Künstlerinnen Fehmi Baumbach und Maria Gideon?

Sie alle erstellten für die Galerie Arbeiten im Format 30x30cm. Üblicherweise ist dies das Format, in dem Schallplatten erscheinen. Diese Nähe zur Popkultur ist aber nur eines der Versatzstücke, die das Programm der Galerie bestimmten. Mit diesen Künstler*innen entstand anstelle einer neoliberalen Hochpreisigkeit ein Bilderbuch der Diversität, ein Kaleidoskop der Gegenkultur, das zwischen Aufbegehren und Kontemplation changiert.

Fynn Steiner