Über 30 Quadrat

Die Online-Galerie 30 Quadrat ist keine herkömmliche Galerie.

Es gibt keinen Ausstellungsraum, es werden keine Messen besucht und es wird kein Weißwein ausgeschenkt. Schade? Nicht wirklich!

Stattdessen kümmert sich die Galerie 30 Quadrat nämlich hingebungsvoll um das, worum es bei einer Galerie eigentlich gehen sollte, nämlich um Kunst und Künstler*innen.

Die Galerie 30 Quadrat bietet online und zu bemerkenswerten Preisen die Kunstwerke und Reproduktionen einer Reihe außergewöhnlicher Künstler*innen an.

Doch was eint den Songwriter und Maler und Musiker (JaKönigJa) Jakobus Durstewitz, den Hamburger Maler 4000, die Berliner Künstlerinnen Fehmi Baumbach und Maria Gideon?

Sie alle arbeiten für die Galerie im Format 30x30cm. Üblicherweise ist dies das Format, in dem Schallplatten erscheinen. Diese Nähe zur Popkultur ist aber nur eines der Versatzstücke, die das Programm der Galerie bestimmen. Das Denken, die Spannung und die Erkenntnis hat sich der Galerist auf die Fahne geschrieben. Jan Casagrande bietet an, wen er selbst kaufen würde.

Neben den eben genannten Künstler*innen sind das der Maler Volker Stamer und Fynn Steiner, Sänger der Popmusikgruppe „Der Bürgermeister der Nacht“ und Collagen-Künstler.

Mit diesen Künstler*innen entsteht in der Online-Galerie anstelle einer neoliberalen Hochpreisigkeit ein Bilderbuch der Diversität, ein Kaleidoskop der Gegenkultur, das zwischen Aufbegehren und Kontemplation changiert.

30 Quadrat - Künstlerlogo von Jakobus Durstewitz

Für Interessenten bedeutet das Vorgehen des Galeristen vor allen Dingen eines: Er oder sie kann die Arbeiten hochinteressanter Künstler*innen zu einem Preis erstehen, der sowohl für den/die Künstler*in als auch für ihn oder sie als Interessenten fair ist. Es müssen über den Kaufpreis keine teuren Mieten und Messen gegenfinanziert werden.

Zwischen Künstler*innen und Käufer entsteht aber nicht nur desalb eine große Unmittelbarkeit. Der Galerist bietet zu seinen Künstlern und deren Bildern umfangreiches fotografisches Material, Hintergrundinformationen und Videos an. In diesen – eigens für die Galerie gedrehten Videos – lernt der/die Interessent die Künstler*innen, ihre Methoden und Antriebsfedern eingehend kennen.

Bei der Galerie 30 Quadrat wird die Wertanlage, das gesellschaftliche Happening und Statussymbol zur Nebensache. Durch entschlackte Strukturen und innovatives Kuratieren (geplant ist beispielsweise neben Originalen die Herstellung von signierten Multiples) steht der Künstler und sein Werk wieder im Fokus des Interesses!

Essen, Schlafen, Fernsehen und Sterben kann getrost auf später verschoben werden, denn hier kommt die Kunst!

Fynn Steiner